2.3.2 (k1964k): B. Spekulationen über eine Aufwertung der Deutschen Mark

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 17. 1964Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Geburtstagsgeschenk für Heinrich von BrentanoArbeitsbesuch Charles de Gaulles in BonnBehandlung der Verjährungsfrage im Kabinett

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Spekulationen über eine Aufwertung der Deutschen Mark

Der Bundeskanzler bezieht sich auf Gerüchte über eine Aufwertung und erklärt, diesen Spekulationen könne gar nicht hart und scharf genug entgegengetreten werden. Die Aufwertung im Jahre 1961 sei eine einmalige Maßnahme gewesen, die nicht wiederholbar sei 6. Der Bundesminister für Wirtschaft äußert die Ansicht, daß eine Stellungnahme der Bundesregierung offenbar provoziert werden solle; eine beruhigende Erklärung des Bundeswirtschaftsministeriums allein würde nach seiner Auffassung nicht genügen. Der Bundesminister der Finanzen weist auf die Notwendigkeit hin, einen Druck auf den Kapitalmarktzins auszuüben, damit der Anreiz für den Kapitalimport beseitigt werde. Der Bundesminister für das Post- und Fernmeldewesen vertritt die Auffassung, daß das bevorstehende Gespräch mit Präsident Blessing zur Beruhigung der Öffentlichkeit sehr wesentlich beitragen könne 7.

6

Zur Aufwertung der D-Mark am 6. März 1961 vgl. 141. Sitzung am 3. März 1961 TOP A (Kabinettsprotokolle 1961, S. 117). - Eine Vorverlegung der Sitzung des Zentralbankrates der Deutschen Bundesbank hatte an den Börsen im In- und Ausland zu dem Gerücht geführt, eine Diskontsatzerhöhung zur Abwehr von Auslandsgeld stehe bevor. Vgl. die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom 22. Jan. 1964, S. 17.

7

Erhard und der Präsident der Deutschen Bundesbank Karl Blessing trafen am 13. März 1964 zu einem Gespräch über konjunkturpolitische Maßnahmen zusammen. Vgl. Blessings Schreiben an Erhard vom selben Tag in B 136/7415. - Vgl. dazu 114. Sitzung am 11. März 1964 TOP 8.

Der Bundeskanzler beauftragt unter Zustimmung des Kabinetts den Bundesminister für Wirtschaft, sich in folgendem Sinne zu äußern: Der Bundeskanzler habe, beunruhigt über die Pressemeldungen, das Thema in der Kabinettsitzung aufgeworfen; in Übereinstimmung mit ihm sei das Kabinett der Auffassung, daß eine Aufwertung nicht nur völlig ausgeschlossen sei, sondern auch jenseits aller Überlegungen stehe 8.

8

Vgl. das Interview von Bundeswirtschaftsminister Kurt Schmücker mit Bonner Korrespondenten in Bulletin Nr. 22 vom 4. Febr. 1964, S. 187, dazu auch die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom 25. Jan. 1964, S. 9. - Fortgang 117. Sitzung am 8. April 1964 TOP B (Währungspolitische Situation, Preiserhöhungen).

Extras (Fußzeile):