2.33 (k1964k): 133. Kabinettssitzung am 30. Juli 1964

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 17. 1964Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Geburtstagsgeschenk für Heinrich von BrentanoArbeitsbesuch Charles de Gaulles in BonnBehandlung der Verjährungsfrage im Kabinett

Extras:

 

Text

133. Kabinettssitzung
am Donnerstag, dem 30. Juli 1964

Teilnehmer: Erhard, Mende, Höcherl, Bucher, Blank, Stücklen, Lemmer (bis 10.45 Uhr), Niederalt, Heck, Lenz, Dollinger, Schwarzhaupt, Krone, Westrick; Carstens, Gumbel, Seiermann, Ernst, Nahm, Vialon; von Hase (BPA), Einsiedler (Bundespräsidialamt), Hohmann (Bundeskanzleramt; zeitweise). Krueger (BPA), Seibt (Bundeskanzleramt; zeitweise). Protokoll: Schnekenburger.

Beginn 10.00 Uhr

Ende: 11.50 Uhr

Ort: Haus des Bundeskanzlers

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

Besetzung deutscher Auslandsvertretungen

Schreiben des Bundeskanzleramtes vom 24. Juli 1964 (AB - 14004 - 900/64 II geh.).

3.

a) Entwurf eines Gräbergesetzes

b) Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Grundgesetzes (Art. 74 Nr. 10 GG)

Vorlage des BMI vom 13. Juli 1964 (I A 1 - 110 020 - 4/1).

4.

Vergütung der Schreibkräfte

Vorlage des BMI vom 15. Juli 1964 (II B 2 - 220 219 - 4/7).

Extras (Fußzeile):