2.4.1 (k1964k): A. Romreise

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 17. 1964Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Geburtstagsgeschenk für Heinrich von BrentanoArbeitsbesuch Charles de Gaulles in BonnBehandlung der Verjährungsfrage im Kabinett

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Romreise

Der Bundeskanzler unterrichtet das Kabinett über das Ergebnis seines Antrittsbesuches bei der italienischen Regierung und den Inhalt der mit den verschiedenen politischen Persönlichkeiten geführten Gespräche über die atlantischen Probleme, zur Frage der europäischen Einigung und über die Probleme des Ost-West-Verhältnisses. Des weiteren macht der Bundeskanzler Ausführungen über seinen Staatsempfang durch Papst Paul VI., die gewonnenen persönlichen Eindrücke und über den Inhalt des mit dem Papst geführten Gespräches 1.

1

Unterlagen zum Besuch Erhards am 27. und 28. Jan. 1964 in Rom in B 136/2061, Konferenzmappe in AA B 130, Bd. 2248, Aufzeichnung der Gespräche Erhards mit Ministerpräsident Aldo Moro am 27. Jan. und mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Pietro Nenni am 28. Jan. 1964 in B 136/51023 und AAPD 1964, S. 132-140 und 148-156, Aufzeichnung der Regierungsbesprechungen am 27. und 28. Jan. 1964 in AAPD 1964, S. 140-148, Gesprächsaufzeichnung vom 29. Jan. 1964 mit Papst Paul VI. in B 136/51024.

Der Bundesminister des Auswärtigen ergänzt die Ausführungen des Bundeskanzlers hinsichtlich der von italienischer Seite vorgebrachten kultur- und wirtschaftspolitischen Anliegen 2.

2

Bei den Regierungsbesprechungen, an denen auch die Außenminister beider Länder teilnahmen, waren die zukünftige Europapolitik, eine Intensivierung des kulturellen Austauschs, die Unterstützung des italienischen Exports nach Deutschland u. a. durch den Ausbau der Brenner-Autobahn sowie die Zusammenarbeit in Fragen der Entwicklungshilfe erörtert worden. Vgl. das Pressekommuniqué vom 28. Jan. 1964 in Bulletin Nr. 19 vom 30. Jan. 1964, S. 161.

Extras (Fußzeile):