2.49.12 (k1964k): F. Devisenhilfe Großbritannien

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 17. 1964Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Geburtstagsgeschenk für Heinrich von BrentanoArbeitsbesuch Charles de Gaulles in BonnBehandlung der Verjährungsfrage im Kabinett

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Devisenhilfe Großbritannien

Nach kurzer Beratung, in der der Bundesminister für Verkehr erklärt, daß ein Beschluß der zuständigen Organe der Lufthansa über die Beschaffung der demnächst benötigten Flugzeuge noch nicht zu erwarten sei, wird die Behandlung dieses Punktes bis zur nächsten Sitzung zurückgestellt 25.

25

Siehe 132. Sitzung am 22. Juli 1964 TOP 2. - Wegen unbefriedigender Devisenleistungen hatte die britische Regierung den Ankauf von britischen Kurzstreckenflugzeugen durch die deutsche Lufthansa zu einem Testfall für die Bereitschaft der Bundesregierung erklärt, das Devisenhilfeabkommen zu erfüllen. Der Auftragsumfang belief sich auf etwa 250 Millionen DM. In einem Schreiben vom 14. Dez. 1964 an das Bundeskanzleramt hatte der BMV darauf hingewiesen, dass die Auftragsvergabe für eine Ersatzbeschaffung dem Aufsichtsrat der Gesellschaft obliege und dieser sich vermutlich für ein günstigeres amerikanisches Angebot entscheiden werde (B 136/3133). - Fortgang 150. Sitzung am 27. Jan. 1965 TOP 8 (B 136/36134).

Extras (Fußzeile):