1.28 (k1980k): 186. Kabinettssitzung am 9. Juli 1980

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

186. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 9. Juli 1980

Teilnehmer: Schmidt, Genscher (bis 11.03 Uhr), Baum, Vogel (ab 9.20 Uhr), Matthöfer, Ertl, Ehrenberg, Haack, Schmude, Offergeld, Neusel (Bundespräsidialamt), Bölling (BPA), Huonker (Bundeskanzleramt), von Dohnanyi (AA), Zander (BMJFG), Kreutzmann (BMB), Stahl (BMFT), Schlecht (BMWi), Schnell (BMVg), Ruhnau (BMV), Konow (Bundeskanzleramt), von Staden (Bundeskanzleramt), Bruns (Bundeskanzleramt), Hegelau (Bundeskanzleramt), Heick (Bundeskanzleramt), Pelny (Bundeskanzleramt), Radau (Bundeskanzleramt), Fischer (BMZ), Gerhards (Bundeskanzleramt). Protokoll: Schwinne.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 11.38 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat - u. a. Anrufung des Vermittlungsausschusses durch die Bundesregierung

a)

zum Ersten Gesetz zur Fortentwicklung des Strafvollzugs (Strafvollzugsfortentwicklungsgesetz)

b)

zum Jugendhilfegesetz -.

2.

Personalien.

3.

Internationale Lage.

4.

Die zukünftige Entwicklungspolitik der Bundesregierung im Lichte der Empfehlungen der „Unabhängigen Kommission für internationale Entwicklungsfragen".

5.

Aktionsprogramm „Rehabilitation in den 80er Jahren".

6.

Europafragen; hier: EG-Ratstagung (Wirtschafts- und Finanzminister) am 15. Juli 1980.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Aktuelle Asylfragen (Frankfurt/Zirndorf).

[B.]

Gruppenantrag zum Gesetzentwurf des Mitbestimmungssicherungsgesetzes.

[C.]

Veröffentlichung in der Tageszeitung „Die Welt" vom 7. Juli 1980 zu den Moskauer Gesprächen; hier: Weiteres Vorgehen.

Extras (Fußzeile):