1.46.7 (k1980k): A. Tarifverhandlungen über die Arbeitsbedingungen im Wechselschichtdienst

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Tarifverhandlungen über die Arbeitsbedingungen im Wechselschichtdienst

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

BM Baum und BM Gscheidle tragen die gegenwärtige Lage vor. An der anschließenden Diskussion beteiligen sich die BM Vogel, Matthöfer, Graf Lambsdorff, Schmude, Frau Huber und der Bundeskanzler.

Das Kabinett ist sich einig, daß humanitäre Gründe für eine wesentliche Einschränkung des Schichtdienstes bei der Post sprechen.

Der Bundeskanzler bittet darum, die aus einem Streik der Postbediensteten entstehenden Gefahren in der Öffentlichkeit deutlich zu machen: Verlagerung des Paketverkehrs auf private Versandfirmen, verstärkter Einsatz von Computern, Verlängerung der Laufzeit der Sendungen, drohende Verringerung der Zahl der Arbeitsplätze in erheblichem Umfang.

Nach der Kabinettsitzung soll die Angelegenheit von BM Baum, Gscheidle, Matthöfer, Vogel und dem Bundeskanzler weiter besprochen werden.

Extras (Fußzeile):