1.47.6 (k1980k): C. Deutsch-norwegische Rüstungszusammenarbeit

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Deutsch-norwegische Rüstungszusammenarbeit

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

BM Apel trägt vor, daß Norwegen sich entschlossen habe, auf deutschen Werften 8 bis 10 U-Boote der Klasse 210 bauen zu lassen, sofern die Modernisierung der deutschen U-Boote Klasse 206 in das Programm einbezogen wird. Problematisch sei, daß Norwegen das erforderliche Feuerleitsystem nicht entsprechend der Zeitvorstellungen der Bundesmarine liefern könne. Im Interesse der Erhaltung guter Beziehungen und aus außenwirtschaftlichen Überlegungen habe er sich für die Kooperationslösung entschieden.

BM Lambsdorff begrüßt ausdrücklich die geplante Kooperation. BM Matthöfer erachtet den Entschluß für gut.

Das Kabinett nimmt die Entscheidung zur Kenntnis.

Extras (Fußzeile):