1.9.5 (k1980k): 5. a) Einschmelzen der Silberausführung der 5-DM-Gedenkmünze Otto Hahn und Prägung der Münze aus einer Kupfer-Nickellegierung (Dreischichtenwerkstoff), b) Prägung der 5-DM-Gedenkmünze Walther von der Vogelweide aus einer Kupfer-Nickellegierung (Dreischichtenwerkstoff)

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

5. a) Einschmelzen der Silberausführung der 5-DM-Gedenkmünze Otto Hahn und Prägung der Münze aus einer Kupfer-Nickellegierung (Dreischichtenwerkstoff), b) Prägung der 5-DM-Gedenkmünze Walther von der Vogelweide aus einer Kupfer-Nickellegierung (Dreischichtenwerkstoff)

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(13.08 Uhr)

Das Kabinett stimmt gemäß den Kabinettvorlagen des BMF vom 14. und 15. Februar 1980

1)

der Neuprägung der Gedenkmünze „Otto Hahn" und der Prägung der Gedenkmünze „Walther von der Vogelweide" aus dem bei den 5-DM-Umlaufmünzen verwendeten Dreischichtenwerkstoff in einer Auflagenhöhe von jeweils 5,35 Mio. Stück,

2)

der Einschmelzung bzw. Verwalzung der in der Silberlegierung bereits geprägten Stücke der Gedenkmünze „Otto Hahn"

zu.

Extras (Fußzeile):