1.14 (k1984k): 37. Kabinettssitzung am 30. April 1984

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

37. Kabinettssitzung
am Montag, dem 30. April 1984

Teilnehmer: Kohl, Genscher (bis 15.54 Uhr und ab 16.00 Uhr), Zimmermann, Engelhard, Stoltenberg, Kiechle, Windelen, Wörner, Geißler (bis 15.10 Uhr und ab 15.26 Uhr), Dollinger, Schwarz-Schilling, Schneider, Riesenhuber, Wilms, Warnke (bis 15.52 Uhr und ab 15.58 Uhr), Neusel (Bundespräsidialamt), Schreckenberger (Bundeskanzleramt), Boenisch (BPA), Sudhoff (BPA), Jenninger (Bundeskanzleramt), Vogel (Bundeskanzleramt), Möllemann (AA; bis 15.14 Uhr und ab 15.36 Uhr), Lorenz (Bundeskanzleramt), Grüner (BMWi), Baden (BMA), Ackermann (Bundeskanzleramt), Fischer (Bundeskanzleramt), Grimm (Bundeskanzleramt), König (Bundeskanzleramt), Teltschik (Bundeskanzleramt), Jung (Bundeskanzleramt), Bindert (Bundeskanzleramt). Protokoll: Lischka.

Beginn: 14.30 Uhr

Ende: 16.13 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

a)

Entwurf eines Ersten Gesetzes zur Änderung des Umsatzsteuergesetzes

b)

Programm zur Verbesserung der Einkommenssituation der Landwirtschaft und zur Durchführung der EG-Marktpolitik.

2.

Kindergeldregelung in den EG-Beitrittsverhandlungen mit Spanien und Portugal.

3.

Entwurf eines ... Gesetzes zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften.

4.

Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Gesetzes zur Entlastung des Bundesfinanzhofs.

5.

Bericht des Bundesministers des Innern über die Durchführung des Mikrozensus vom 21. Febr. 1983 (BGBl. I, S. 201) im Jahre 1984.

6.

Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Volksrepublik China über Zusammenarbeit auf dem Gebiet der friedlichen Nutzung der Kernenergie.

7.

Bundestag.

8.

Personalien.

9.

Internationale Lage.

10.

Verschiedenes.

Beginn der Kabinettsitzung: 14.40 Uhr.

[A. Wehrsolderhöhung]

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

Vor Eintritt in die Tagesordnung teilt der Bundeskanzler mit, daß in dem vorgehenden Koalitionsgespräch über die Frage einer Wehrsolderhöhung Einvernehmen erzielt worden sei, als Termin den 1. Oktober 1984 vorzusehen. Dies könne nunmehr auch öffentlich als die Auffassung der Bundesregierung vertreten werden.

Extras (Fußzeile):