1.16 (k1984k): 39. Kabinettssitzung am 16. Mai 1984

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

39. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 16. Mai 1984

Teilnehmer: Kohl (bis 9.51 Uhr), Dollinger (Vorsitz ab 9.51 Uhr), Genscher (bis 9.46 Uhr und von 10.49 Uhr bis 10.54 Uhr), Engelhard, Stoltenberg, Graf Lambsdorff, Windelen, Blüm (bis 9.54 Uhr und ab 9.59 Uhr), Schwarz-Schilling, Schneider, Wilms, Warnke (bis 10.13 Uhr und ab 10.20 Uhr), Neusel (Bundespräsidialamt), Schreckenberger (Bundeskanzleramt), Sudhoff (BPA), Jenninger (Bundeskanzleramt; bis 9.52 Uhr und ab 10.44 Uhr), Vogel (Bundeskanzleramt), Mertes (AA), Lorenz (Bundeskanzleramt), Spranger (BMI), von Geldern (BML), Würzbach (BMVg), Karwatzki (BMJFG), Schulte (BMV; ab 9.52 Uhr), Probst (BMFT), Ackermann (Bundeskanzleramt; bis 9.53 Uhr), Fischer (Bundeskanzleramt), Grimm (Bundeskanzleramt), König (Bundeskanzleramt), Teltschik (Bundeskanzleramt), Jung (Bundeskanzleramt), Bindert (Bundeskanzleramt). Protokoll: Lischka.

Beginn: 9.30 Uhr

Ende: 10.58 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Verkehrssicherheitsprogramm 1984 der Bundesregierung.

2.

Deutsche Beteiligung an der Nato-Übung WINTEX-CIMEX 85.

3.

Tagung des Europäischen Rates am 19./20. März 1984; hier: Quantifizierende Darstellung der finanziellen Auswirkungen der anstehenden EG-Beschlüsse auf den Bundeshaushalt.

4.

Bundesrat.

5.

Personalien.

6.

Internationale Lage.

7.

Verschiedenes.

Beginn der Kabinettsitzung: 9.39 Uhr.

Vor Eintritt in die Tagesordnung teilt der Bundeskanzler mit, daß Punkt 2 der Tagesordnung abgesetzt wird, da die Minister, welche die Vorlage zu vertreten haben, nicht anwesend seien. Außerdem gibt er bekannt, daß der Beginn der Kabinettsitzung am 22. Mai 1984 mit Rücksicht auf die um 9.00 Uhr beginnende Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf 11.00 Uhr verlegt werden müsse.

BM Dollinger übernimmt den Vorsitz.

Extras (Fußzeile):