1.36 (k1984k): 59. Kabinettssitzung am 24. Oktober 1984

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

59. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 24. Oktober 1984

Teilnehmer: Kohl (bis 9.51 Uhr), Genscher (Vorsitz von 9.51 Uhr bis 11.29 Uhr und ab 11.34 Uhr), Windelen (Vorsitz von 11.29 Uhr bis 11.34 Uhr), Engelhard (bis 11.30 Uhr und ab 11.37 Uhr), Stoltenberg, Bangemann, Kiechle, Blüm (bis 12.10 Uhr und ab 12.18 Uhr), Geißler (bis 11.35 Uhr und ab 11.43 Uhr), Dollinger (bis 10.58 Uhr), Schwarz-Schilling, Schneider, Riesenhuber, Wilms (bis 9.52 Uhr, von 9.58 Uhr bis 11.30 Uhr und ab 11.36 Uhr), Warnke (bis 10.35 Uhr, von 10.44 Uhr bis 11.53 Uhr und ab 12.00 Uhr), Döring (Bundespräsidialamt), Schreckenberger (Bundeskanzleramt), Boenisch (BPA), Sudhoff (BPA), Jenninger (Bundeskanzleramt), Vogel (Bundeskanzleramt; bis 9.54 Uhr), Lorenz (Bundeskanzleramt; bis 10.10 Uhr und von 10.24 Uhr bis 11.54 Uhr), Waffenschmidt (BMI), Würzbach (BMVg; bis 10.06 Uhr und ab 10.17 Uhr), Bayer (BMV; ab 10.57 Uhr), Wex (MdB, CDU; bis 11.30 Uhr und ab 11.36 Uhr), Ackermann (Bundeskanzleramt; bis 10.40 Uhr), Fischer (Bundeskanzleramt), Grimm (Bundeskanzleramt), König (Bundeskanzleramt), Teltschik (Bundeskanzleramt), Hauck (BMA; bis 10.56 Uhr), Jung (Bundeskanzleramt), Bindert (Bundeskanzleramt). Protokoll: Lischka.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 12.42 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung: 1

1

An den Tagesordnungspunkten 5. (1) bis 10. (6) ist in der Textvorlage jeweils folgende Fußnote angefügt: „Ordnungsnummer nach der Einladung vom 18. Oktober 1984."

1.

Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung der Hinterbliebenenrenten sowie zur Anerkennung von Kindererziehungszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung.

2.

Beschluß der Bundesregierung zur Anpassung der Beitragssätze in der Rentenversicherung und der Bundesanstalt für Arbeit.

3.

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung unterhaltsrechtlicher, verfahrensrechtlicher und anderer Vorschriften (UÄndG).

4.

Aufstockung der Mittel für das Benachteiligtenprogramm; hier: Vorschlag für den Haushaltsausschuß des Deutschen Bundestages.

5. (1)

Verschmutzung der Nordsee; hier: Internationale Nordseeschutzkonferenz auf Ministerebene am 31. Okt. und 1. Nov. 1984 in Bremen.

6. (2)

Entwurf einer Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Abgeordneten Frau Dr. Hickel und der Fraktion Die Grünen „Gentechnik" - BT-Drs. 10/1153 -.

7. (3)

Bundestag und Bundesrat.

8. (4)

Personalien.

9. (5)

Internationale Lage

Ausblick auf die deutsch-französischen Konsultationen am 29./30. Okt. 1984.

10. (6)

Verschiedenes

a)

Aufhebung der WEU-Herstellungsverbote im Bereich konventioneller Waffen

b)

Durchführung der Garantiemengenregelung bei Milch durch das Land Nordrhein-Westfalen

c)

Ausführung des Ausländergesetzes in Hessen sowie das hessische Personalvertretungsgesetz

d)

Waldschäden in den Wuchsgebieten der Bundesrepublik Deutschland

e)

Umsetzung des Kabinettbeschlusses zum umweltfreundlichen Auto.

Beginn der Kabinettsitzung: 9.08 Uhr.

Zu Beginn der Kabinettsitzung überreicht BM Kiechle dem Bundeskanzler einen von der Deutschen Welthungerhilfe gestalteten dekorativen Geschenkteller mit dem diesjährigen Motiv „Ernte in Afrika" und bittet auch die übrigen Kabinettmitglieder, durch den Erwerb eines solchen Tellers das Anliegen der Welthungerhilfe zu unterstützen. Der Bundeskanzler dankt und wünscht der Aktion wie in den Vorjahren - auch in der Kabinettrunde - einen guten Erfolg.

Der Bundeskanzler begrüßt als Gast den Koordinator für die deutsch-französische Zusammenarbeit, Abg. Frau Wex.

Extras (Fußzeile):