1.6 (k1984k): 29. Kabinettssitzung am 15. Februar 1984

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

29. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 15. Februar 1984

Teilnehmer: Genscher, Zimmermann, Engelhard, Stoltenberg (ab 9.36 Uhr), Kiechle, Windelen, Geißler, Dollinger, Schneider, Riesenhuber, Wilms, Neusel (Bundespräsidialamt), Schreckenberger (Bundeskanzleramt), Boenisch (BPA), Jenninger (Bundeskanzleramt), Vogel (Bundeskanzleramt), Mertes (AA), Grüner (BMWi), Franke (BMA), Würzbach (BMVg), Rawe (BMP), Ackermann (Bundeskanzleramt), Fischer (Bundeskanzleramt), Grimm (Bundeskanzleramt), König (Bundeskanzleramt), Teltschik (Bundeskanzleramt), Jung (Bundeskanzleramt), Bindert (Bundeskanzleramt). Protokoll: Lischka.

Beginn: 9.30 Uhr

Ende: 10.39 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Städtebauförderungsgesetzes (BR-Drs. 291/83); hier: Stellungnahme der Bundesregierung zu dem vom Bundesrat vorgelegten Gesetzentwurf.

2.

Entwurf eines Gesetzes über Maklerverträge (BR-Drs. 147/83); hier: Gegenäußerung der Bundesregierung zur Stellungnahme des Bundesrates.

3.

Bericht über Bestrebungen und Leistungen der Jugendhilfe (6. Jugendbericht) zum Thema „Verbesserung der Chancengleichheit von Mädchen in der Bundesrepublik Deutschland"; hier: Stellungnahme der Bundesregierung zum 6. Jugendbericht (§ 25 Abs. 2 und 3 des Gesetzes für Jugendwohlfahrt (JWG)).

4.

Personalien.

5.

Internationale Lage.

6.

Verschiedenes.

Beginn der Kabinettsitzung: 9.31 Uhr.

Extras (Fußzeile):