1.6.3 (k1984k): 3. Bericht über Bestrebungen und Leistungen der Jugendhilfe (6. Jugendbericht) zum Thema „Verbesserung der Chancengleichheit von Mädchen in der Bundesrepublik Deutschland"; hier: Stellungnahme der Bundesregierung zum 6. Jugendbericht (§ 25 Abs. 2 und 3 des Gesetzes für Jugendwohlfahrt (JWG))

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

3. Bericht über Bestrebungen und Leistungen der Jugendhilfe (6. Jugendbericht) zum Thema „Verbesserung der Chancengleichheit von Mädchen in der Bundesrepublik Deutschland"; hier: Stellungnahme der Bundesregierung zum 6. Jugendbericht (§ 25 Abs. 2 und 3 des Gesetzes für Jugendwohlfahrt (JWG))

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(9.41 Uhr)

BM Geißler gibt an Hand der Kabinettvorlage des BMJFG vom 1./10. Februar 1984 (Az. 211 - 2632 - 65) einen Überblick über den von einer Sachverständigenkommission erstellten 6. Jugendbericht sowie über die vorgesehene Stellungnahme der Bundesregierung hierzu. Er hebt dabei hervor, daß zwar rechtlich keine Diskriminierung der Frau in der Bundesrepublik mehr gegeben sei, de facto aber noch Benachteiligungen vor allem im Ausbildungsbereich und in der Arbeitswelt festzustellen seien.

An der sich anschließenden Aussprache beteiligen sich die BM Frau Wilms, Stoltenberg, Geißler und Genscher.

BM Stoltenberg stellt dabei fest, daß alle in dem Bericht angesprochenen Initiativen unter dem allgemeinen Finanzvorbehalt endgültiger Haushaltsentscheidungen stehen müßten.

Das Kabinett beschließt gemäß Kabinettvorlage des BMJFG.

Extras (Fußzeile):