2.1.4 (x1951e): D. Ausschreibungsverfahren , BMWi

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsausschuß für Wirtschaft. Band 1. 1951-1953Friedrich ErnstHaus Carstanjen in Bad GodesbergFranz Blücher Andreas Hermes an Bundeskanzler Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D. Ausschreibungsverfahren], BMWi

8) Ich machte Herrn Minister Schäffer darauf aufmerksam, daß in seinem Hause von der Bauabteilung ein Entwurf vorbereitet werde, in das Baugedinge der öffentlichen Hand Gleitpreise aufzunehmen. Ich wies auf die sehr große Gefahr hin, die darin liege. Es bestand hierüber Einigkeit. Minister Schäffer wird seinen Referenten anweisen, diesen Gedanken fallen zu lassen 9.

9

Siehe 121. Kabinettssitzung am 9. Jan. 1951 TOP 10 (Kabinettsprotokolle 1951, S. 59). - Mit der Einführung von Gleitklauseln in die Preisvereinbarungen über Bauleistungen (vgl. Verordnung über die Baupreisbildung für öffentliche und mit öffentlichen Mitteln finanzierte Aufträge, BAnz Nr. 92 vom 17. Mai 1951, S. 1) sollten Verteuerungen auf dem Bausektor bei der späteren Berechnung berücksichtigt werden können. Unterlagen dazu in B 136/2484 und B 102/14463. - Vgl. auch 149. Kabinettssitzung am 29. Mai 1951 TOP 6 „Vergebung öffentlicher Aufträge, hier: Bevorzugte Berücksichtigung heimatvertriebener Unternehmer" (Kabinettsprotokolle 1951, S. 393).

Extras (Fußzeile):