2.11.6 (x1951e): B. Holzpreise, BMWi

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsausschuß für Wirtschaft. Band 1. 1951-1953Friedrich ErnstHaus Carstanjen in Bad GodesbergFranz Blücher Andreas Hermes an Bundeskanzler Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Holzpreise, BMWi

Der Vizekanzler hält eine baldige Beratung im Kabinett darüber, ob die Holzpreise freigegeben werden sollen oder nicht, für dringend erforderlich, nachdem durch die Presseverlautbarungen über die klare Stellungnahme des Bundeskanzlers gegen eine Preiserhöhung ein erhebliches Durcheinander bei der Holzwirtschaft entstanden sei 14. Bundesminister Niklas und Staatssekretär Westrick sagen baldmögliche Vorlage des Materials für die Beratung im Kabinett zu 15.

14

Am 7. Sept. 1951 hatte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet, Adenauer habe sich aus Sorge vor einer „Ingangsetzung der Lohn-Preis-Spirale" gegen eine Freigabe der Holzpreise ausgesprochen. Die holzverarbeitenden Betriebe setzten sich in Eingaben an den Bundeskanzler für eine Beibehaltung der Preise ein (B 136/2438).

15

Fortgang 12. Ausschußsitzung am 28. Sept. 1951 TOP 2.

Extras (Fußzeile):