2.34.5 (x1951e): B. Straßburger Produktivitätsausstellung, BMM

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsausschuß für Wirtschaft. Band 1. 1951-1953Friedrich ErnstHaus Carstanjen in Bad GodesbergFranz Blücher Andreas Hermes an Bundeskanzler Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Straßburger Produktivitätsausstellung, BMM

Der Vizekanzler gibt bekannt, daß im Mai 1954 eine Produktivitätsausstellung in Straßburg veranstaltet werden soll, auf der auch die Bundesrepublik vertreten sein wird. Von den Gesamtkosten in Höhe von 10 Mio DM soll die Bundesrepublik 1 Mio DM aufbringen. Wenn nicht anders, sei zu erwägen, ob das ERP-Ministerium diesen Betrag aus Zinsrückflüssen zur Verfügung stellen solle. Der französische Hohe Kommissar habe den Herrn Bundeskanzler bereits in dieser Angelegenheit aufgesucht. Es sei notwendig, dem französischen Hohen Kommissar möglichst bald eine zusagende Antwort zu geben 15.

15

Schreiben des BMWi vom 20. Juni 1953 an François-Poncet in B 136/7765.

Staatssekretär Dr. Westrick bittet vor endgültiger Bekanntgabe der Meinung des Bundeswirtschaftsministers um einen Tag Zeit zwecks Abstimmung mit der Auffassung des Bundesfinanzministers.

Min.Dir. Prof. Dr. Oeftering schließt sich diesem Wunsche an 16.

16

Die Ausstellung stand unter der Schirmherrschaft des Europarates, der OEEC und der Europäischen Bewegung. Der französische Hochkommissar François-Poncet war in seiner Eigenschaft als Präsident der französischen Europa-Verbände Vorsitzender der Vereinigung zur Verwirklichung der europäischen Produktivitätsausstellung. - Unterlagen zur Vorbereitung der ursprünglich für den 14. Mai bis 7. Juni 1954 geplanten Ausstellung in B 102/ 4291-4298.

Extras (Fußzeile):