2.44.5 (x1951e): 5. Verstärkung der haftenden Mittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau mit Hilfe des ERP-Sondervermögens, BMZ

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsausschuß für Wirtschaft. Band 1. 1951-1953Friedrich ErnstHaus Carstanjen in Bad GodesbergFranz Blücher Andreas Hermes an Bundeskanzler Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

5. Verstärkung der haftenden Mittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau mit Hilfe des ERP-Sondervermögens, BMZ

Nach einer Mitteilung des Vizekanzlers hat sich insofern eine neue Lage ergeben, als der Bundesfinanzminister beabsichtigt, sich Anfang Januar mit dem Vorsitzenden des Verwaltungsrates der Kreditanstalt für Wiederaufbau, Herrn Schniewind 23, persönlich über die Angelegenheit auszusprechen. Mit Rücksicht hierauf schlägt er vor, die Angelegenheit zurückzustellen. Staatssekretär Hartmann stimmt diesem Vorschlag zu und der Kabinettsausschuß beschließt die Vertagung 24.

23

Dr. Otto Schniewind (1887-1970). 1948-1958 Vorsitzender des Verwaltungsrates der Kreditanstalt für Wiederaufbau.

24

Um das Mißverhältnis zwischen Bilanzvolumen (4,3 Milliarden DM) und Eigenkapitalausstattung (1 Million DM Kapital und 143 Millionen DM Rücklagen) zu verringern, sollten zur erforderlichen Kapitalerhöhung nach Vorschlag des BMWi 150 Millionen DM aus dem Bestand des ERP-Sondervermögens als Sonderkapital vom Bund in die Kreditanstalt eingebracht werden (Memorandum vom 19. Dez. 1953 und weitere Unterlagen in B 102/28020).

Extras (Fußzeile):