5 (x1951e): Zeittafel

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsausschuß für Wirtschaft. Band 1. 1951-1953Friedrich ErnstHaus Carstanjen in Bad GodesbergFranz Blücher Andreas Hermes an Bundeskanzler Adenauer

Extras:

 

Text

Zeittafel

1951

8. Januar

Das Kabinett berät über die Verschlechterung der Kohlenversorgung

31. Januar

Die Bank deutscher Länder verfügt Kreditrestriktionen

15. Februar

Beginn der Konferenz in Paris über die Europäische Verteidigungsgemeinschaft

22. Februar

Die Bundesregierung verkündet die Aufhebung der Liberalisierung des Handels mit den Ländern der OEEC

27. Februar

Das Kabinett berät über Sicherungsmaßnahmen auf einzelnen Gebieten der Gewerblichen Wirtschaft und über die Devisenlage

6. März

Revision des Besatzungsstatuts, partielle Wiederherstellung der deutschen Devisenhoheit

6. März

Das Kabinett berät über die von John McCloy geforderten wirtschaftspolitischen Maßnahmen

10. April

Das Kabinett erörtert das Wirtschaftsprogramm der Bundesregierung

18. April

Das Kabinett beschließt anläßlich der Beratung der Preise für Milch und Butter die Einberufung des Kabinettsausschusses für Wirtschaft

19. April

Erste Sitzung des Kabinettsausschusses für Wirtschaft

8. Mai

Das Kabinett berät über ein Investitionshilfegesetz

28. Mai

Der Kabinettsausschuß erörtert das Einfuhrprogramm

5. bis 17. Juli

Vorkonferenz über die deutschen Auslandsschulden in London

6. Juli

Der Kabinettsausschuß erörtert die Versorgungslage bei Zucker

4. August

Für die Bundesrepublik wird die EZU-Quote von 320 auf 500 Millionen Dollar erhöht

17. August

Der Kabinettsausschuß erörtert die Versorgungslage bei Kohle

13. September

Der Kabinettsausschuß berät über die Tariferhöhungen bei der Bundesbahn, im Güterfernverkehr und bei der Post

10. bis 14. September

Außenministerkonferenz der drei Westmächte in Washington

20. September

Interzonenhandelsabkommen (Berliner Abkommen) tritt in Kraft

18. Oktober

Der Kabinettsausschuß erörtert die Richtlinien für die Wohnungsbaupolitik

19. Oktober

Das Sechs-Mächte-Protokoll über die Aufhebung des Ruhrstatuts und der Beschränkung der deutschen Stahlindustrie wird unterzeichnet

24. Oktober

Der Kabinettsausschuß berät über das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen

24. bis 28. November

NATO-Tagung in Rom

1952

1. Januar

Die Bundesregierung nimmt die Liberalisierung des Handels mit den Ländern der OEEC wieder auf

17. Januar

Der Kabinettsausschuß erörtert die Lebensmittelversorgung und das Bevorratungsprogramm für Berlin

9. Februar

Der Kabinettsausschuß erörtert abschließend das Einfuhrprogramm für die erste Jahreshälfte 1952

28. Februar

Beginn der Londoner Schuldenkonferenz

4. März

Der Kabinettsausschuß berät über die Erhöhung der Preise bei Dünger und Zucker

14. März

Der Kabinettsausschuß beschließt die Erhöhung der Liberalisierungsquote auf 75%

21. März

Beginn der Wiedergutmachungsverhandlungen mit Israel

9. April

Der Kabinettsausschuß erörtert Preiserhöhungen bei Steinkohle

26. bis 27. Mai

Unterzeichnung des Generalvertrages und des EVG-Vertrages in Bonn und Paris

29. Mai

Senkung des Diskontsatzes von 6 auf 5%

23. Juli

Inkrafttreten des Vertrages über die Gründung der EGKS

2. August

Beitritt der Bundesrepublik zum Internationalen Währungsfond

5. August

Der Kabinettsausschuß erörtert das Jahreseinfuhrprogramm für 1952/53

8. August

Abschluß der Londoner Schuldenkonferenz

14. August

Beitritt der Bundesrepublik zur Internationalen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung

19. August

Der Kabinettsausschuß führt eine Aussprache über den NATO-Fragebogen und den deutschen Verteidigungsbeitrag

21. August

Senkung des Diskontsatzes von 5 auf 4½%

1. September

Inkrafttreten des Lastenausgleichsgesetzes

6. Oktober

Der Kabinettsausschuß berät über Umfang und Finanzierung der Vorratshaltung bei Grundnahrungsmitteln

1953

7. Januar

Die Außenhandelsbilanz 1952 schließt erstmals mit einem Überschuß ab

10. Januar

Der Kabinettsausschuß berät über eine neue Interzonenhandelsvereinbarung

14. Januar

Der Kabinettsausschuß erörtert die Erhöhung der Preise für Steinkohle

10. Februar

Inkrafttreten des europäischen Marktes für Kohle, Erze und Schrott

21. März

Der Kabinettsausschuß beschließt eine Erhöhung der Liberalisierungsquote auf ca. 90% im Handel mit den Ländern der OEEC

23. bis 24. März

Ministerratstagung der OEEC in Paris

28. April

Der Kabinettsausschuß beschließt einen Einspruch gegen diskriminierende Praktiken bei der Eröffnung des gemeinsamen Marktes für Stahl

1. Mai

Inkrafttreten des europäischen Marktes für Stahl

12. bis 13. Mai

Blücher und Erhard erörtern in London Fragen der Währungspolitik

22. Mai

Die Bundesregierung verabschiedet ein Investitionsprogramm

11. Juni

Senkung des Diskontsatzes von 4 auf 3½%

17. Juni

Der Kabinettsausschuß berät über das Einfuhr- und Versorgungsprogramm 1953/54

22. Juni

Tagung der Außenminister der Montanunion in Paris

2. Juli

Der Kabinettsausschuß berät über Maßnahmen zum Abbau der übermäßigen Gläubigerstellung bei der Europäischen Zahlungsunion

10. August

Der US-Dollar wird zum freien Devisenhandel zugelassen

19. August

Der Kabinettsausschuß berät das Abkommen mit den USA über die zu gewährenden Abgabevergünstigungen für die von den USA zu Verteidigungszwecken geleisteten Ausgaben

6. September

Bundestagswahlen

22. September

Der Kabinettsausschuß beschließt Preiserhöhungen bei Zucker sowie ein Hilfsprogramm für Berlin

6. Oktober

Konstituierung des 2. Deutschen Bundestages

15. Oktober

Die Alliierten verzichten auf eine Ausübung der Devisenkontrolle

20. Oktober

Vereidigung des Zweiten Kabinetts Adenauer

4. November

Das Kabinett erörtert die Grundzüge der künftigen Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik

14. bis 16. Dezember

Tagung des Ministerrats der NATO

21. Dezember

Der Kabinettsausschuß führt eine Aussprache über die Zahlungsbilanzüberschüsse der Bundesrepublik gegenüber den Ländern der EZU

Extras (Fußzeile):