11.113 (z1960a): Koch, Wolfgang

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Koch, Wolfgang

Wolfgang Koch (geb. 1934)

1953-1962 Studium der Rechtswissenschaften und juristischer Vorbereitungsdienst, 1963-1964 juristischer Mitarbeiter eines Wirtschaftsunternehmens, 1964-1966 BMWi, dort in der Abteilung III (Bergbau-, Energie und Wasserwirtschaft, Eisen und Stahl, Mineralöl, Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl) Hilfsreferent im Referat III D 6 (Wirtschaftsordnung auf dem Energiegebiet), 1966-1984 Bundeskanzleramt, dort 1966-1968 in der Abteilung II Hilfsreferent im Referat II/2 (BMWi, BML, Angelegenheiten der Deutschen Bundesbank, Kabinettsauschuss für Wirtschaft), 1968-1970 Hilfsreferent im Referat III/3 (BMWi; Deutsche Bundesbank; Kabinettsausschuss für Wirtschaft; Devisenausgleich für die Stationierung ausländischer Truppen), 1970-1971 in der Abteilung IV (Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik) Hilfsreferent im Referat IV/3 (BMWi, Wettbewerbs-, Struktur-, Energie-, Industrie- und Unternehmenspolitik, Handwerk und Handel, ERP-Vermögen, Außenwirtschaft; Kabinettsauschuss für Wirtschaft), 1971-1974 in der Abteilung V (Planung) Hilfsreferent in der Gruppe V/1 (Politische Planung; Arbeitsprogramme der Bundesregierung), 1974 in der Gruppe 07 (Vertreter des Beauftragten für die Nachrichtendienste, BND), ab 1977 in der Abteilung 6 (BND, Koordinierung der Nachrichtendienste des Bundes, Geheimschutz) Referent für Verfassungsschutz, Geheimdienstbeauftragter, 1975-1981 Leiter des neu eingerichteten Referats 07/2, ab 1977 Referat 61 (Organisations- und Haushaltsangelegenheiten des BND), ab 1977-1979 zusätzlich: Beauftragter für den Haushalt zu Kapitel 0404, 1981-1984 Leiter der Gruppe 61 (BND, Grundsatzangelegenheiten der Dienstaufsicht, Haushalt, parlamentarische Angelegenheiten), 1984-1987 Beurlaubung zur Wahrnehmung einer Tätigkeit bei der OECD, 1987-1988 erneut Bundeskanzleramt, dort in der Abteilung 6 (Bundesnachrichtendienst; Koordinierung der Nachrichtendienste des Bundes) Leiter der Gruppe 62 (Koordinierung der Nachrichtendienste; Organisations- und Haushaltsangelegenheiten; Verwaltung; Technik; G-10-Verfahren), 1989-1991 BMWi, dort in der Abteilung Z (Zentralabteilung) Leiter der Gruppe Z S (Beauftragter für den Geheimschutz in der Wirtschaft), ab 1991 Abordnung zum AA, NATO-Vertretung Brüssel unter Rückernennung zum Ministerialrat.

Extras (Fußzeile):