11.127 (z1960a): Kohrt, Günter

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Kohrt, Günter

Günter Kohrt (1912-1982)

1927-1930 Ausbildung zum kaufmännischen Angestellten, 1927-1929 Mitglied des Zentralverbands der Angestellten, 1929 des Verbandes für Freidenkertum und Feuerbestattung, ab 1930 der SPD, 1933-1945 Tätigkeit als Buchhalter, 1932-1933 Mitglied der Gruppe „Sozialwissenschaftliche Vereinigung" bzw. „Rote Kämpfer", 1941-1945 Kriegsdienst und Gefangenschaft, 1945 Mitglied der KPD, ab 1946 der SED, 1945-1949 in der Abteilung Volksbildung beim Magistrat von Groß-Berlin, dort zuletzt ab 1948 Dezernent, 1949 zunächst Besuch der Kreisparteischule der SED Kaulsdorf, dann der Deutschen Verwaltungsakademie, 1949-1951 persönlicher Referent des Staatssekretärs des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten (MfAA) Anton Ackermann, 1952-1954 Abteilungsleiter im MfAA, 1954-1957 Studium an der Parteihochschule der KPDSU, Moskau, 1957-1964 Erster Stellvertretender Leiter der Abteilung IV des ZK der SED, 1964-1966 Botschafter der DDR in China, 1966-1973 Staatssekretär im MfAA, 1973-1974 Botschafter in Ungarn, 1974 Berater im MfAA, anschließend Ruhestand, 1980-1982 Präsident der Liga für die Vereinten Nationen in der DDR.

Extras (Fußzeile):