11.9 (z1960a): Kaißling, Karl

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Kaißling, Karl

Karl Kaißling (geb. 1900)

1925-1929 Reichsbahnausbesserungswerke Glückstadt, Krefeld-Oppum, Opladen und Köln Nippes, zwischenzeitlich 1927 Reichsbahndirektion Köln, 1930-1933 Hauptverwaltung der Deutschen Reichsbahn, 1933-1937 Direktor des Reichsbahnausbesserungswerkes Potsdam, 1937-1944 Reichsbahndirektion Berlin, 1944-1945 Reichsverkehrsministerium, 1945 Angehöriger der Transport Advisory Committees in Frankfurt am Main, 1945-1956 Tätigkeit als Ingenieur, 1956-1957 Vizepräsident des Bundesbahnzentralamtes Minden, 1957-1960 BMV, dort Leiter des Referats A 9 (Bau- und Maschinentechnik), 1960 (Mai)-1963 BMAt, dort 1960-1963 Leiter der Abteilung II (Kernforschung, Kerntechnik; Strahlenschutz) und (bis Juni 1961) zugleich Leiter der Gruppe II B (Nutzung der Kernenergie).

GND:1030539766 {{ Kaißling, Karl }}

Extras (Fußzeile):