2.59 (z1960a): Becker, Max

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Becker, Max

Max Becker (geb. 1907)

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften 1934-1941 in der Reichsfinanzverwaltung mit Stationen 1934-1939 Finanzamt Marburg/Lahn, Landesfinanzamt Kassel, Finanzamt Chemnitz-Ost, Oberfinanzpräsidium Leipzig, Finanzamt Berlin-Mitte, 1939-1941 Lehrer an den Reichsfinanzschulen Bodenbach, Herrsching, Feldkirch, Flensburg, 1941-1945 Reichsfinanzministerium, 1942-1945 Kriegsdienst, 1945-1947 ohne Beschäftigung, dann Tätigkeit in der Privatwirtschaft, 1948-1953 Hessisches Finanzministerium, Wiesbaden, 1953-1957 Hessisches Ministerium für Erziehung und Volksbildung, 1957-1967 BMF, dort 1957-1958 in der Abteilung II (Bundeshaushalt) Unterabteilung II A (Allgemeines Haushaltswesen, Teile des Bundeshaushalts), Leiter des Referats II A 3 (Einzelpläne 1 bis 5 sowie 7 und 19), 1958-1963 Leiter des Referats II A 1 (Generalreferat Bundeshaushalt: Bundesrechnungshof), 1963-1967 Leiter der Unterabteilung II A, 1967-1972 Präsident der Oberfinanzdirektion Frankfurt/Main.

Extras (Fußzeile):