2.36.4 (k1951k): D. Umwandlung der konsularischen Vertretungen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Umwandlung der konsularischen Vertretungen

Die Vorlage des Auswärtigen Amtes - 106/09 I Pers.A 3045/51 - wird im Kabinett verteilt 57. Die Angelegenheit „von Kamphoevener" 58 wird auf Anregung des Bundesministers für den Marshallplan zurückgestellt und vom Bundeskanzler noch einmal geprüft werden.

57

Gemäß Vorlage sollten folgende Generalkonsuln zu Botschaftern ernannt werden: Dr. Terdenge (Argentinien), Dr. A. Pfeiffer (Belgien), Dr. Oellers (Brasilien), Dr. Nölders (Dänemark), Dr. von Grundherr (Griechenland), von Brentano (Italien), Du Mont (Niederlande). Dr. Katzenberger sollte Gesandter in Irland und Dr. Sieveking Gesandter in Schweden werden. Über die Bezeichnung für Dr. Dankwort (Kanada), von Broich-Opper (Norwegen), Dr. Klee (Panama) und Holzhausen (Südafrikanische Union) war noch nicht entschieden worden. Außerdem sollte dem Leiter der Wirtschaftsvertretung in Jugoslawien, Dr. Ulrich, der Titel Gesandter verliehen werden. - Fortsetzung 172. Sitzung am 11. Sept. 1951 TOP 7.

58

Vgl. 98. Sitzung am 22. Sept. 1950 TOP 7. - Kurt Schahin von Kamphoevener (1887-1983). Seit 1911 im diplomatischen Dienst in verschiedenen Missionen. 1931-1945 mit Unterbrechung durch Wehrdienst im AA. Seit Oktober 1950 bis 1952 Generalkonsul I. Klasse in Istanbul (Personalangaben in B 134/3354 2. Bd.).

Im übrigen werden die Vorschläge gebilligt.

Extras (Fußzeile):