2.19.18 (k1950k): H. Ernennung des Staatssekretärs im Bundeskanzleramt

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[H. Ernennung des Staatssekretärs im Bundeskanzleramt]

Der Bundeskanzler gibt dem Kabinett davon Kenntnis, daß die Ernennung des Staatssekretärs im Bundeskanzleramt nicht entschieden ist, da Minister Dr. Kaufmann 36 aus bestimmten Gründen das Amt nicht antreten könne 37.

Fußnoten

36

Dr. Edmund Kaufmann (1893-1953). 1923-1933 Bürgermeister in Singen am Hohentwiel und 1928-1933 MdL Baden; nach 1945 Regierungspräsident in Mainz, dann Ministerialdirektor im Württemberg-Badischen Wirtschaftsministerium, 1949 bis 1951 Finanzminister des Landes Württemberg-Baden (CDU), 1952 Übertritt zur FDP und Staatssekretär (für Ausarbeitung der Verfassung) in Baden-Württemberg.

37

Seebohm notierte dazu: „... Kaufmann. Dagegen hat McCloy interveniert. Adenauer hat deswegen auf Kaufmann verzichtet." (NL Seebohm/6). Siehe dazu auch Schriftwechsel Adenauers mit Kaufmann vom Februar und März 1950 in NL Adenauer/10.01 und Frankfurter Rundschau vom 8. März 1950 (Dr. Kaufmann geht nicht nach Bonn).

Extras (Fußzeile):