2.26.24 (k1950k): D. Stellung der Bank Deutscher Länder im Verhältnis zu den Besatzungsmächten

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Stellung der Bank Deutscher Länder im Verhältnis zu den Besatzungsmächten

Der Bundesminister f. d. Marshallplan führt aus, daß sich amerikanische Banken wegen Verwertung der zahlungsfreien Guthaben an die BdL gewandt und dabei auf unverbindliche Besprechungen mit der deutschen Mission bei der ECA Bezug genommen hätten. Präsident Vocke habe darauf geantwortet, ohne ihn als den zuständigen Minister zu unterrichten, daß die BdL allein befugt sei, in dieser Angelegenheit verbindliche Verhandlungen zu führen. Er habe bei Präsident Vocke dieserhalb schriftliche Vorstellungen erhoben, ohne bisher eine Antwort erhalten zu haben.

Präsident Vocke habe sich auch wegen Refinanzierung der für das Arbeitsbeschaffungsprogramm bereitgestellten Mittel aus ERP-Gegenwerten unmittelbar an die AHK gewandt. Der Bundesminister für den Marshallplan stellt fest, daß es nicht angängig sei, wenn deutsche Stellen unter Umgehung des zuständigen Bundesministers mit der AHK verkehren 60.

Fußnoten

60

Schriftliche Unterlagen hierzu nicht ermittelt.

Extras (Fußzeile):