2.3.6 (k1950k): 6. Ernennung des stellvertretenden Mitgliedes der Ruhrbehörde, BK

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Ernennung des stellvertretenden Mitgliedes der Ruhrbehörde, BK

Der stellvertretende Bundeskanzler und Bundesminister für Angelegenheiten des Marshallplans teilt mit, daß ihn der Bundeskanzler - der bei der Beratung dieses Punktes nicht anwesend ist - fernmündlich von der Benennung des Dr. Potthoff 21 durch den Deutschen Gewerkschaftsbund 22 verständigt habe.

Das Kabinett bittet den Bundeskanzler, seinen Beschluß und die Mitteilung darüber entsprechend den mit dem Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes geführten Verhandlungen zu formulieren 23.

Fußnoten

21

Dr. Heinz Potthoff (1904-1974). Bis 1945 Tätigkeit vorwiegend in der eisenschaffenden und Leichtmetallindustrie, 1945 leitender Direktor eines Elektrizitätsversorgungs-Unternehmens, 1946 MinDir. im Wirtschaftsministerium von Nordrhein-Westfalen. Als Vertrauensmann der Gewerkschaften am 23. Jan. 1950 zum stellvertretenden deutschen Mitglied und im Nov. 1951 zum Delegationschef bei der Internationalen Ruhrbehörde ernannt. 1952-1962 einer der beiden deutschen Vertreter in der Hohen Behörde der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS-Montanunion). - Heinz Potthoff: Zwischen Schlosserlehre und Europa-Politik, Bielefeld 1973.

22

Zur Ernennung eines Gewerkschaftsvertreters und zu den Verhandlungen zwischen Adenauer und Böckler vgl. 30. Sitzung am 13. Dez. 1949 TOP A a. - Erst mit Schreiben vom 16. Jan. 1950 an den Bundeskanzler erfolgte die offizielle Mitteilung des Vorsitzenden des DGB über den Vorschlag, Potthoff zum Stellvertreter zu ernennen (B 136/2471).

23

Fortgang 36. Sitzung am 17. Jan. 1950 TOP C.

Extras (Fußzeile):