2.42.3 (k1950k): 3. Entwurf eines Gesetzes über die Vermittlung der Annahme an Kindes Statt, BMJ

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

3. Entwurf eines Gesetzes über die Vermittlung der Annahme an Kindes Statt, BMJ

Das Kabinett billigt die vom Bundesminister der Justiz erläuterte und begründete Vorlage 8.

Fußnoten

8

Vorlage des BMJ vom 1. Juni 1950 und Vorstufen in B 136/543 und B 141/2316. - BR-Drs. Nr. 459/50 und 517/50, BT-Drs. Nr. 1173. - Das Gesetz vom 29. März 1951 (BGBl. I 214) beseitigte bundeseinheitlich nationalsozialistische Vorschriften für die Vermittlung der Kindesannahme, die die freien und kirchlichen Wohlfahrtsverbände von der Vermittlung ausgeschlossen, der Organisation Lebensborn eine bevorzugte Stellung eingeräumt und Sonderbestimmungen für Juden getroffen hatten (Gesetz vom 19. April 1939 - RGBl. I 795 -, DVO vom 2. Jan. 1940 - RGBl. I 26 - und DVO vom 7. März 1941 - RGBl. I 125). - Vgl. auch 34. Sitzung am 10. Jan. 1950 TOP B.

Extras (Fußzeile):