2.73.18 (k1950k): B. Devisen für Weizen- und Mehlimporte

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B. Devisen für Weizen- und Mehlimporte]

Das Kabinett beschäftigt sich mit den Schwierigkeiten, Devisen für Weizen- und Mehl-Importe aus Australien zu beschaffen. Der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten berichtet dem Kabinett, daß er aus Australien 100.000 to Weizen, 28.000 to Mehl und nochmals 100.000 to Weizen beziehen wolle 27. Diese Importe drohten an der Unmöglichkeit der Devisenbeschaffung 28 zu scheitern. Es werde dann eine große Lücke in der Mehlversorgung bestehen, die er auf andere Weise zu schließen nicht in der Lage sei. Der Bundesfinanzminister erklärt sich bereit, am kommenden Donnerstag im Zentralbankrat für die Bereitstellung der erforderlichen Devisen - zumindest für die Mehleinfuhr - zu sprechen 29.

Fußnoten

27

Unterlagen dazu nicht ermittelt.

28

Vgl. 103. Sitzung am 10. Okt. 1950 TOP B.

29

Das Kurzprotokoll der nächsten Sitzung des Zentralbankrates erwähnt das hier angeschnittene Thema nicht (B 126/12113). - Zu den Maßnahmen der BdL hinsichtlich der Erteilung von Einfuhrbewilligungen vgl. Sondersitzung am 2. Nov. 1950 TOP 6.

Extras (Fußzeile):