4.3 (k1950k): Dokument Nr. 3

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 5). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Titelblatt: Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung 1950Portrait Walter StraußPortrait Hans LukaschekSchreiben Adenauers zur Entlassung von Heinemann.Portrait: Robert Lehr

Extras:

 

Text

Dokument Nr. 3

14. April 1950

Der Bundeskanzler an den Bundesminister des Innern 1

Sehr geehrter Herr Bundesminister!

Wie ich höre haben Sie in Ihrer Eigenschaft als Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland zu einer Veranstaltung im Ostsektor von Berlin die vier Kommandanten Berlins, den Oberbürgermeister Reuter sowie die obersten Stadtbehörden der Ostzone, die Regierung der Bundesrepublik Deutschland und die Regierung der Ostzone eingeladen 2.

Sie vereinen in Ihrer Person zwei Funktionen. Sie sind Bundesminister und gleichzeitig Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland. Naturgemäß sind diese beiden Funktionen an sich völlig getrennt 3. Es ist jedoch immer mit der Möglichkeit zu rechnen, daß diese beiden Eigenschaften in der Öffentlichkeit 4 nicht völlig auseinander gehalten werden. Es liegt die Gefahr nahe, daß in vorliegendem Falle die von Ihnen ergangene Einladung mit Ihrem Amt als Bundesminister irgendwie in Verbindung gebracht wird und daß dadurch Schwierigkeiten entstehen, die hätten vermieden werden können.

Ich lege Wert darauf, festzustellen, daß die Bundesregierung sich von dieser Einladung völlig distanziert 5.

Mit ausgezeichneter Hochachtung

Adenauer

Fußnoten

1

Druckvorlage: Unterschriebene Ausfertigung in NL Heinemann/27 und paraphierte Durchschrift in NL Adenauer/III 21. Briefkopf: „Bundesrepublik Deutschland Der Bundeskanzler". Vermerk: „Persönlich. Vertraulich". Gedruckt in Rhöndorfer Ausgabe S. 193 f. Vgl. dazu auch Koch S. 133.

2

Einladung vom 29. März 1950 „An die Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland z. Hd. des Bundeskanzleramtes in Bonn" in NL Adenauer/III 21.

3

Vgl. dazu Dokument Nr. 2.

4

Die vorausgehenden drei Worte sind in der Ausfertigung maschinenschriftlich und in der Durchschrift handschriftlich nachgetragen.

5

Die weitere Behandlung dieser Frage führte zu einem ersten Rücktrittsangebot Heinemanns. Siehe dazu Dokument Nr. 22 und Kabinettsprotokolle Bd. 2 S. 322 f. (58. Sitzung am 13. April 1950 TOP G) und 335 f. (59. Sitzung am 21. April 1950 TOP E).

Extras (Fußzeile):