2.28.3 (k1961k): 2. Gründung einer Entwicklungsgesellschaft, BMWi

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 14. 1961Abriegelung des Ost-Sektors in BerlinPortrait Hermann HöcherlDas Katholische Büro Bonn an den BundeskanzlerBundestagswahlen 1961

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Gründung einer Entwicklungsgesellschaft, BMWi

war von der Tagesordnung abgesetzt 3.

Fußnoten

3

Zur Entwicklungshilfe vgl. 149. Sitzung am 31. Mai 1961 TOP A. - Vorlage des BMWi vom 5. Sept. 1961 in B 102/176410 und B 136/2925, weitere Unterlagen in  102/176409, 176411, 176414 und B 213/3633. - Der BMWi hatte in seiner Vorlage die Gründung einer bundeseigenen Entwicklungsgesellschaft vorgeschlagen, die vor allem mittlere und kleine Unternehmen in Entwicklungsländern durch private Investitionen fördern sollte. Die Idee zur Gründung einer solchen Einrichtung ging auf eine Initiative des Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein Kai-Uwe von Hassel zurück und war auf der Konferenz der Ministerpräsidenten am 26. Jan. 1961 zum Beschluss erhoben worden (vgl. hierzu 137. Sitzung am 25. Jan. 1961 TOP G). Nach Vorstellungen des BMWi sollte die Gesellschaft als selbständige Institution auf privatrechtlicher Grundlage errichtet und zunächst mit Bundesmitteln in Höhe von 40 Millionen DM ausgestattet werden. Mit der Errichtung sollte der BMBes beauftragt werden. - Fortgang 21. Sitzung am 28. März 1962 TOP 3 (B 136/36126).

Extras (Fußzeile):