8.110 (z1960a): Heusinger, Adolf

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Heusinger, Adolf

Adolf Heusinger (1897-1982)

1915-1945 Berufsoffizier, 1931-1934 Generalstab des Heeres, 1937-1944 Operationsabteilung des OKH (seit 1940 deren Chef), Juli-September 1944 Gestapo-Haft nach Verwundung beim Attentat auf Hitler am 20. Juli, 1944-1945 ohne Verwendung, 1945-1948 amerikanische Kriegsgefangenschaft, 1948-1950 Schriftsteller und Tätigkeit als Chef Auswertung bei der Organisation Gehlen, seit 1950 militärischer Berater Adenauers, 1950 Erarbeitung der „Himmeroder Denkschrift", 1950-1951 sachverständiger Berater der Bundesregierung für die „Petersberger Gespräche" mit den Westalliierten über einen deutschen Verteidigungsbeitrag, 1951 militärischer Sachverständiger der deutschen Delegationen bei den Beratungen über den Pleven-Plan und die EVG, 1951-1955 Dienststelle Blank, dort seit 1952 Leiter der Militärabteilung, 1955-1961 BMVtg, dort 1955-1957 Vorsitzender des Militärischen Führungsrates, 1957 Leiter der Abteilung Gesamtstreitkräfte, 1957-1961 Generalinspekteur der Bundeswehr, 1961-1964 Vorsitzender des Ständigen Militärausschusses der NATO in Washington.

GND:118550519 {{ Heusinger, Adolf }}

Extras (Fußzeile):