1.43.12 (k1981k): E. Gesundheitstag Hamburg vom 30.9. bis 4.10.1981

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E.] Gesundheitstag Hamburg vom 30.9. bis 4.10.1981

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(12.20 Uhr)

BM Huber unterrichtet das Kabinett über den Gesundheitstag Hamburg, der als Gegenveranstaltung zum Ärztetag zum zweiten Mal veranstaltet wurde. Hieran hätten etwa 12 000-14 000 Menschen teilgenommen. BM Huber hebt hervor, daß der Haupttenor dieser Veranstaltung auf der Verhinderung eines Krieges gelegen habe. Sie macht darauf aufmerksam, daß die Teilnehmer sich überwiegend gegen das Gesundheitssicherstellungsgesetz wenden, das von der Bundesregierung voraussichtlich im nächsten Jahr beschlossen werden soll.

An der nachfolgenden Aussprache beteiligen sich neben dem Bundeskanzler die BM Huber, Matthöfer, Baum, PSt Fuchs und St Lahnstein.

Der Bundeskanzler macht dabei deutlich, daß einige Prinzipien, z. B. das der Selbsthilfe und der Nachbarschaftshilfe, die auf dem Gesundheitstag erörtert worden sind, durchaus richtig seien. Es sei notwendig, daß sich die Bundesregierung mit dem Problem dieser zunehmenden Kritik an der Gesundheitspolitik und einer daraus unter Umständen entstehenden neuen Gegenbewegung befasse.

Der Bundeskanzler bittet den BMJFG, die Angelegenheit in einer der kommenden Kabinettsitzungen erneut zur Beratung vorzusehen.

Extras (Fußzeile):