1.86 (z1961z): Merkatz, Hans-Joachim von

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Merkatz, Hans-Joachim von

Prof. Dr. Hans-Joachim von Merkatz (1905-1982)

1935-1938 Referent am Kaiser-Wilhelm-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Berlin, 1938-1945 Generalsekretär des Ibero-Amerikanischen Instituts, Berlin, 1945 wissenschaftlicher Sachbearbeiter an der Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Hannover, 1946-1949 juristischer Berater des Direktoriums der DP sowie der DP-Fraktionen im Niedersächsischen Landtag und im Parlamentarischen Rat, 1949-1969 MdB (DP, 1957 DP/FVP, 1957 DP, 1960 fraktionslos, seit 1960 CDU), dort 1950-1953 stellvertretender, 1953-1955 Vorsitzender der DP-Fraktion, 1949-1952 mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Staatssekretärs im BMBR beauftragt, 1951-1958 Mitglied der Beratenden Versammlung des Europarates und 1952-1958 der Gemeinsamen Versammlung der EGKS, 1952-1960 Mitglied des Direktoriums bzw. Parteivorstandes der DP, 1955-1962 Bundesminister für Angelegenheiten des Bundesrates bzw. (ab 1957) des Bundesrates und der Länder, zugleich 1956-1957 Bundesminister der Justiz und 1960-1961 Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte, 1964-1968 deutscher Vertreter im Exekutivrat der UNESCO, 1967-1979 Präsident der Paneuropa-Union.

GND:118581112 {{ Merkatz, Hans-Joachim von }}

Extras (Fußzeile):