10.114 (z1961z): Wischnewski, Hans-Jürgen

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Wischnewski, Hans-Jürgen

Hans-Jürgen Wischnewski (1922-2005)

1941-1945 Kriegsdienst und Gefangenschaft, anschließend Tätigkeit in der Metallindustrie und Mitglied der IG Metall, 1953-1959 hauptberuflicher Gewerkschaftssekretär bei der IG Metall, 1946 Eintritt in die SPD, 1957-1990 MdB (SPD), 1961-1965 MdEP, 1966-1968 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit, 1974-1976 und 1982 Parlamentarischer Staatssekretär bzw. ab 1974 Staatsminister im AA, 1976-1979 und 1982 Staatsminister im Bundeskanzleramt und Bevollmächtigter der Bundesregierung in Berlin, 1959-1961 Bundesvorsitzender der Jungsozialisten, 1968-1972 Bundesgeschäftsführer der SPD, 1970-1985 Mitglied des Parteivorstandes, 1984-1985 Bundesschatzmeister, 1964-1966 und 1970-1971 Präsident des Kuratoriums der deutschen Stiftung für Entwicklungshilfe, 1986-1996 Vorsitzender des Mittelost-Ausschusses der Sozialistischen Internationalen, 1964-1966 Präsident der Deutsch-Algerischen Gesellschaft, 1970-1971 Mitglied des Präsidiums der Deutsch-Tunesischen Gesellschaft, 1966-2002 Mitglied der Deutsch-Arabischen Gesellschaft und zeitweise deren Präsident, wiederholte Vermittlertätigkeit bei diplomatischen Sondermissionen u. a. 1977 bei der Entführung der Lufthansa-Maschine „Landshut" nach Mogadischu (Somalia).

GND:11888087X {{ Wischnewski, Hans-Jürgen }}

Extras (Fußzeile):