5.101 (z1961z): Rudel, Hans-Ulrich

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Rudel, Hans-Ulrich

Hans-Ulrich Rudel (1916-1982)

1935 Eintritt in die Luftwaffe, im Zweiten Weltkrieg erfolgreicher Kampfflieger und höchstdekorierter Offizier der Wehrmacht, zuletzt Oberst, lebte seit 1948 vorwiegend in Argentinien, seit 1956 in Brasilien, in der Bundesrepublik häufiges Auftreten in rechtsradikalen Kreisen, mehrfach Wahlkampfredner für die DRP, Verfasser verschiedener Schriften mit nationalsozialistischen und rechtsradikalen Tendenzen vornehmlich über Kriegs- und Nachkriegserlebnisse, 1960 Ermittlungsverfahren des Generalbundesanwalts, 1976 umstrittene Teilnahme an dem Traditionstreffen einer Luftwaffeneinheit in einer Bundeswehr-Kaserne.

GND:118603655 {{ Rudel, Hans-Ulrich }}

Extras (Fußzeile):