5.13 (z1961z): Rannow, Hans

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Rannow, Hans

Dr. Hans Rannow (geb. 1905)

1934-1935 Verwaltung der Stadt Berlin, 1935-1945 Reichswirtschaftsministerium, 1948-1950 bei der Deutschen Revisions- und Treuhand AG, Berlin, 1950 BMF, dort Referent in der Abteilung IV (Währungs- und Kreditwesen, Banken, Börsen und Versicherungen), 1950-1953 BMM, dort 1950 Leiter des Referats I 1 (Personalangelegenheiten), 1950-1953 Leiter der Abteilung I (Zentralabteilung: Allgemeine Angelegenheiten und Verwaltung), 1953-1970 erneut BMF, dort 1953-1958 Leiter des Referats V 6 bzw. ab 1954 V A 5 (Finanzierungsangelegenheiten u. a. Internationaler Währungsfonds und Weltbank, ERP-Vermögen, Angelegenheiten der Europäischen Zahlungsunion, JEIA- und StEG-Abwicklung), 1958-1959 Leiter des Referats VI A 3 (Finanzpolitische Angelegenheiten der inländischen Wirtschaftsförderung, der Verbreiterung der Eigentumsbildung, der Bundesbeteiligungen; JEIA- und StEG-Abwicklung), 1959-1965 Leiter der Unterabteilung VI A bzw. ab 1960 V B (Finanzbeziehungen zu den Ländern und Gemeinden, Wirtschaftsförderung), 1965-1970 Leiter der Abteilung V (Schuldenwesen, allgemeine und internationale Finanzierungsfragen, Finanzbeziehungen zu den Ländern, Wirtschaftsförderung).

GND:1030358222 {{ Rannow, Hans }}

Extras (Fußzeile):