5.76 (z1961z): Rohr, Hans Jürgen

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Rohr, Hans Jürgen

Hans Jürgen Rohr (geb. 1925)

1943-1945 Kriegsdienst, 1947-1955 Studium der Rechtswissenschaften und juristischer Vorbereitungsdienst, 1955-1956 Tätigkeit in der Privatwirtschaft, 1956-1960 in der Bundeszollverwaltung im Bereich der Oberfinanzdirektion Münster und beim Zollgrenzkommissariat Gronau, 1960-1968 BMF, dort in der Abteilung V (Schuldenwesen, allgemeine und internationale Finanzierungsfragen, Finanzbeziehungen zu den Ländern, Wirtschaftsförderung), UAbt. V B (Finanzbeziehungen zu den Ländern und Gemeinden, Wirtschaftsförderung, ab 1966: Finanzielle Angelegenheiten der Europäischen Gemeinschaften, der Entwicklungshilfe, der sonstigen internationalen Beziehungen und der Außenwirtschaft), 1960-1965 Hilfsreferent im Referat V B 4 (Preisausgleichs-, Bevorratungs- und Verbilligungsmaßnahmen auf dem Ernährungsgebiet; JEIA-Abwicklung, ab 1961: Preisausgleichs-, Bevorratungs- und Verbilligungsmaßnahmen auf dem Ernährungsgebiet; finanzielle Angelegenheiten der gemeinsamen Agrarwirtschaft in der EWG, ab 1966: Agrarfinanzierung in der EWG, Agrarmarktordnungen und Hilfsmaßnahmen auf dem Ernährungsgebiet), 1965-1968 Leiter dieses Referats, 1968-1984 BML, dort 1968-1972 in der Abteilung III (Marktpolitik) Leiter der UAbt. III A (EWG-Angelegenheiten, marktpolitische Angelegenheiten), 1973-1984 Staatssekretär im BML.

Rohwedder, Detlev Karsten

Dr. Detlev Karsten Rohwedder (1932-1991)

1953-1962 Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und juristischer Vorbereitungsdienst, dazwischen 1959-1960 als Stipendiat der Ford Foundation Studienaufenthalt an der Universität von Kalifornien in Berkeley, 1963-1969 bei der Kontinentale Treuhandgesellschaft, Düsseldorf, dort 1963 Leiter der Rechts- und Steuerabteilung, ab 1965 Mitinhaber der Gesellschaft, 1969-1978 Staatssekretär im BMWi bzw. 1971-1972 BMwF bzw. ab 1972 BMWi (Entlassung auf eigenes Verlangen), 1979-1980 zunächst stellvertretender Vorsitzender und 1980-1990 Vorsitzender des Vorstandes der Hoesch-Werke AG, Dortmund, und zugleich Vorstandsmitglied von Estel NV Hoesch-Hoogovens, 1980-1982 außerdem stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Estel Hoesch Werke AG, 1990-1991 Vorsitzender des Vorstandes der Treuhandanstalt, 1. April 1991 Ermordung durch ein Attentat.

Extras (Fußzeile):