6.320 (z1961z): Strauß, Walter

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Strauß, Walter

Dr. Walter Strauß (1900-1976)

1924-1926 IHK Berlin, 1927-1928 Gerichtsassessor und Hilfsrichter an Berliner Gerichten, 1928-1935 Reichswirtschaftsministerium, nach Entlassung aus dem Staatsdienst 1935-1945 Wirtschaftsberater und Anwaltstätigkeit, 1945 Gründungsmitglied der CDU Berlin, 1946-1947 Staatssekretär im Hessischen Staatsministerium, 1947-1948 stellvertretender Direktor der Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, 1948-1949 Leiter des Rechtsamtes der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, 1948-1949 Mitglied des Parlamentarischen Rates (CDU), 1950-1962 Staatssekretär im BMJ, 1963-1970 Mitglied des Gerichtshofes der Europäischen Gemeinschaften.

GND:124836380 {{ Strauß, Walter }}

Strehlke, Reinhard

Dr. Reinhard Strehlke (geb. 1927)

1943-1946 Kriegsdienst und Gefangenschaft, 1946-1948 Landwirtschaftliches Praktikum, 1948-1951 Studium der Landwirtschaftswissenschaften, 1951 Volontariat in England, 1952 Filmvorführer beim Land- und Hauswirtschaftlichen Informationsdienst, Bad Godesberg, 1952-1953 Fortsetzung des Studium an der Universität Toronto, Kanada, 1953-1957 Angestellter beim Land- und Hauswirtschaftlichen Informationsdienst, Bad Godesberg, 1957-1959 Vorbereitungsdienst für den höheren landwirtschaftlichen und ernährungswirtschaftlichen Dienst im Land Nordrhein-Westfalen, 1959-1970 BMWi, dort in der Abteilung I (Wirtschaftspolitik) 1959-1966 in der Unterabteilung I B (Preise, Kartelle, Monopole, Steuern und Abgaben, ab 1960: Spezielle Aufgaben der Wirtschaftspolitik) Hilfsreferent im Referat I B 3 (Preis- und Marktpolitik in der Ernährungs- und Landwirtschaft, ab 1960: Wirtschaftspolitische Fragen der Agrarpolitik, Markt- und Preispolitik in der Ernährungs- und Landwirtschaft), 1966-1970 in der Unterabteilung I C (Regionale und sektorale Strukturpolitik) 1966-1968 Hilfsreferent im Referat I C 4 (Wirtschaftspolitische Fragen der Agrarpolitik, Markt- und Preispolitik in der Ernährungs- und Landwirtschaft), 1968-1970 Leiter des Referats I C 4 (Agrar- und Ernährungspolitik), 1970-1974 Bundeskanzleramt, dort in der Abteilung IV (Wirtschafts, Finanz- und Sozialpolitik) Leiter der Gruppe IV/1 (Agrar- und Ernährungspolitik; Koordinierung der Strukturpolitik für ländliche Räume; BM für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten; Kabinettsausschuss für das Agrarprogramm; Europäische Wirtschaftsintegration, ab 1971: BM für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten; Agrar- und Ernährungspolitik (einschließlich Forstwirtschaft und Fischerei) Agrarstrukturpolitik; Kabinettsausschuss für das Agrarprogramm; Europäische Wirtschaftsintegration), 1974 BML, dort Leiter der Abteilung II (Planungskoordination und Wirtschaftsbeobachtung), 1974-1976 Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Hessen, 1977-1981 Staatssekretär im BMA.

Extras (Fußzeile):