6.79 (z1961z): Schlichter, Franz

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Schlichter, Franz

Franz Schlichter (geb. 1923)

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und juristischem Vorbereitungsdienst 1952-1954 Gerichtsassessor im Bezirk des Oberlandesgerichts München, 1954-1961 Landgerichtsrat in Augsburg, zugleich Amtsrichter im Bezirk des Landgerichts Augsburg, 1961-1969 BMJ, dort zunächst Hilfsreferent, 1965 in der Abteilung II (Strafrecht und Verfahren), UAbt. II A, Leiter des Referats II A 3 (Sonderaufträge aus dem Bereich des Strafrechtlichen Staatsschutzes; Mitarbeit im Bereich des Strafrechtlichen Staatsschutzes), 1966 Leiter des Referats II A 5 (Einzelsachen des Strafrechtlichen Staatsschutzes), 1967-1969 in der UAbt. II B Leiter des Referats II B 6 (Strafrechtlicher Staatsschutz), 1969-1980 Bundeskanzleramt, dort 1969-1973 in der Abteilung I (Recht und Verwaltung) Leiter der Gruppe I/2 (Öffentliche Sicherheit, Strafrechtlicher Staatsschutz, Lageinformation, ab 1971 zusätzlich: Angelegenheiten des Bundesnachrichtendienstes, Geheimschutzbeauftragter), 1973-1977, dem Chef des Bundeskanzleramtes direkt unterstellt, Leiter der Gruppe 06, ab 1973: 07 (u. a. Lageinformation, Bundesnachrichtendienst), 1977-1980 Leiter der neu eingerichteten Abteilung 6 (Bundesnachrichtendienst; Koordinierung der Nachrichtendienste des Bundes; Geheimschutz).

Extras (Fußzeile):