2.12.13 (k1958k): E. Bundesgesetzliche Regelung des Hausarbeitstages

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E.] Bundesgesetzliche Regelung des Hausarbeitstages

Auf Anregung von Staatssekretär Dr. Anders erklärt sich der Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung damit einverstanden, für den Hausarbeitstag eine bundesgesetzliche Regelung vorzubereiten. Das Kabinett nimmt zustimmend Kenntnis 35.

35

Frauen mit eigenem Hausstand wurde in verschiedenen Bundesländern aufgrund von Landesgesetzen ein bezahlter Hausarbeitstag pro Monat gewährt. Für die Angestellten und Arbeiter in der Bundesverwaltung war dieser Anspruch in den Urlaubstarifverträgen geregelt (GMBl. 1957, S. 204 f. und S. 205 f.). Unterlagen zum Hausarbeitstag in B 106/7351 bis 7353, B 136/2679, B 149/1114, 10802, 41841 und 41842. - Fortgang 3. Ausschusssitzung am 15. Jan. 1959 TOP 3 (Ministerausschuß für die Sozialreform 1955-1960, S. 187-190).

Extras (Fußzeile):