2.15.8 (k1958k): G. Feiern zum 1. Mai

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[G.] Feiern zum 1. Mai

Der Bundesminister des Innern berichtet über die Ergebnisse von Befragungen von Arbeitern darüber, ob sie jetzt ein größeres Ansehen hätten als nach 1933 25. Ein großer Teil der Arbeiter habe geantwortet, daß sie nach 1933 mehr angesehen gewesen seien. Es sei daher notwendig, daß die Bundesregierung etwas zur Ausgestaltung der Feiern am 1. Mai tue. Er denke dabei etwa an eine Rundfunkrede des Herrn Bundeskanzlers, an einen Empfang von Delegationen durch die Bundesregierung, an Ordensauszeichnungen durch den Bundespräsidenten oder einen Aufruf der Bundesregierung zum 1. Mai. Der Bundeskanzler erklärt sich bereit, eine Rundfunkansprache zu halten. Das Kabinett nimmt zustimmend Kenntnis 26.

25

Nicht ermittelt.

26

Entwurffassungen der Rundfunkansprache Adenauers am 1. Mai 1958 in B 145/1586, Abdruck des Redetextes in Bulletin Nr. 81 vom 3. Mai 1958, S. 801 f. Darin führte er u. a. aus, dass es sein Ziel sei, alles zu tun, um den Einsatz von Massenvernichtungsmitteln zu verhindern, dass er es aber für unmöglich halte, dieses Problem ohne Zusammenhang mit der gegenwärtigen Weltlage und nur mit dem Blick auf die Bundesrepublik zu betrachten.

Extras (Fußzeile):