2.16.2 (k1958k): B. Pavillon der Bundesrepublik auf der Weltausstellung in Brüssel

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B. Pavillon der Bundesrepublik auf der Weltausstellung in Brüssel]

Zu der Weltausstellung in Brüssel bemerkt der Bundeskanzler, daß der deutsche Pavillon vielfacher Kritik ausgesetzt sei 6. Der bekannte Artikel in der „Welt" sei ihm, dem Bundeskanzler, gegenüber durch einen Besucher bestätigt worden. Die Bauten seien ansprechend, die Ausstellung selbst aber langweilig. Der Bundesminister für Wirtschaft erklärt, daß man an eine Umgestaltung der deutschen Ausstellung denke. Der Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte weist darauf hin, daß den Verantwortlichen Material über die Probleme der deutschen Teilung, der Flüchtlinge und der in diesem Zusammenhang entstehenden Lasten zur Verfügung gestellt worden sei. Entgegen einer getroffenen Vereinbarung habe man von diesem Material keinen Gebrauch gemacht 7.

6

Siehe 22. Sitzung am 22. April 1958 TOP D.

7

Unterlagen zur Frage der Darstellung der Eingliederung der Flüchtlinge in B 102/37727 und 37728. - Fortgang 37. Sitzung am 8. Okt. 1958 TOP A (Politische Fragen).

Extras (Fußzeile):