2.21.9 (k1958k): 3. Kindergeld

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

3. Kindergeld

Dieser Punkt der Tagesordnung wird zurückgestellt 33.

33

Zur Kindergeldgesetzgebung siehe 174. Sitzung am 7. März 1957 TOP 2 (Kabinettsprotokolle 1957, S. 172-176). - Der BMFa hatte Adenauer mit Schreiben vom 24. Mai 1958 unter Hinweis auf die in den letzten Monaten eingetretenen Preissteigerungen bei wichtigen Gütern des täglichen Bedarfs darum gebeten, die Frage von Maßnahmen für Familien mit Kindern auf die Tagesordnung des Kabinetts zu setzen (Schreiben in B 136/1337). Kindergeld wurde bisher in Höhe von 30 DM ab dem dritten Kind gewährt. Während Wuermeling die Ausdehnung des Kindergeldes auf das zweite Kind in Familien mit drei oder mehr Kindern befürwortete, hatte sich der BMA für eine Erhöhung der Leistungen auf 35 oder 40 DM ab dem dritten Kind ausgesprochen (vgl. die Aufzeichnung des Bundeskanzleramtes vom 12. Mai 1958 in B 136/1337). - Fortgang 37. Sitzung am 8. Okt. 1958 TOP 3 (Vertagung) und 38. Sitzung am 15. Okt. 1958 TOP 2.

Extras (Fußzeile):