2.36.4 (k1958k): 4. Kreditanstalt für Wiederaufbau (KW) Frankfurt (Main), Bestellung des Vorsitzenden des Verwaltungsrates und seines Stellvertreters, BMWi

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 5). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

4. Kreditanstalt für Wiederaufbau (KW) Frankfurt (Main), Bestellung des Vorsitzenden [des Verwaltungsrates] und seines Stellvertreters, BMWi

Staatssekretär Dr. Westrick teilt mit, Dr. Schniewind 7, der bisherige Vorsitzende des Verwaltungsrats der Kreditanstalt für Wiederaufbau, der im vorigen Jahr 70 Jahre alt geworden sei, habe gebeten, mit Rücksicht auf sein Alter von seiner Wiederwahl abzusehen 8. Da die Sitzung des Verwaltungsrats der KW, in der die Frage der Persönlichkeit seines Nachfolgers behandelt werden soll, bereits am 10. ds. Mts. stattfinde 9, bitte er das Kabinett, sich schon heute damit zu befassen. Sein Haus glaube, in Herrn Otto Neubaur 10 den geeigneten Nachfolger für Dr. Schniewind gefunden zu haben; er erbitte die Zustimmung des Kabinetts dazu. Dr. h. c. Hermann-Josef Abs habe gesagt, auch unter Herrn Neubaur Stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats zu bleiben.

7

Dr. Otto Schniewind (1887-1970). 1919-1922 Reichsschatzamt, 1925-1928 und 1931-1933 preußisches Ministerium für Handel und Gewerbe, 1928-1931 Finanzberater der persischen Regierung in Teheran und zeitweise provisorischer Leiter des persischen Finanzministeriums, 1933-1935 Staats- und Reichskommissar an der Berliner Börse, 1935-1937 Reichswirtschaftsministerium, 1937-1938 Mitglied des Direktoriums der Reichsbank, nach Rücktritt seit 1938 Privatbankier, 1944 Inhaftierung im Konzentrationslager Ravensbrück, 1948-1949 Leiter der Dienststelle des Beraters für den Marshallplan beim Vorsitzer des Verwaltungsrats des Vereinigten Wirtschaftsgebiets (ERP Coordinating Office), 1948-1958 Vorsitzender des Verwaltungsrats der Kreditanstalt für Wiederaufbau.

8

Siehe 74. Sitzung am 9. März 1955 TOP 5 (Kabinettsprotokolle 1955, S. 178). - Vorlage des BMWi vom 23. Okt. 1958 in B 102/28001, weitere Unterlagen zur personellen Besetzung in B 102/28002 und 42950, B 126/7453, 7454, 20942 und B 136/2331. - Der Verwaltungsratsvorsitzende der Kreditanstalt für Wiederaufbau und sein Stellvertreter wurden gemäß § 7 des Gesetzes über die Kreditanstalt für Wiederaufbau in der Fassung vom 22. Jan. 1952 (BGBl. I 65) von der Bundesregierung bestellt. In der Vorlage des BMWi vom 23. Okt. 1958 wurde Otto Neubaur als Vorsitzender und Hermann Josef Abs als sein Stellvertreter vorgeschlagen.

9

Protokoll der 37. Sitzung des Verwaltungsrates der Kreditanstalt für Wiederaufbau am 10. Nov. 1958 in B 126 /7453.

10

Otto Neubaur (1891-1983). 1924-1926 Finanzdirektor bei der Bergwerksgesellschaft Georg von Giesche's Erben, Breslau, 1926-1945 Vorstandsmitglied der Reichs-Kredit-Gesellschaft AG, Berlin, und des damit verbundenen VIAG-Konzerns, 1949-1963 Kreditanstalt für Wiederaufbau, dort 1949-1958 (30. Juni) Vorstandsmitglied, 1959-1963 Stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates.

Das Kabinett nimmt von dem Ernennungsvorschlag zustimmend Kenntnis 11.

11

Mit Brief vom 14. Nov. 1958 an Westrick bat Neubaur von einer Berufung abzusehen und statt seiner Abs zu bestellen. Die entsprechende Vorlage des BMWi vom 29. Dez. 1958 wurde im Umlaufverfahren beschlossen (B 102/28001). - Fortgang 138. Sitzung am 8. Febr. 1961 TOP 5 (Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Gesetzes über die Kreditanstalt für Wiederaufbau: B 136/36123).

- Nunmehr unter dem Vorsitz des Herrn Bundeskanzlers -

Extras (Fußzeile):