2.8.2 (k1958k): B. Bericht des Botschafters Haas über die Entwicklung in der Sowjetunion

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Bericht des Botschafters Haas über die Entwicklung in der Sowjetunion

Botschafter Haas berichtet ausführlich über den Besuch Springers und Zehrers 4 in Moskau und über die politische Lage in der Sowjetunion 5.

4

Hans Zehrer (1899-1966). 1923-1929 außenpolitischer Redakteur der „Vossischen Zeitung", 1929-1933 Herausgeber und Chefredakteur der Monatszeitschrift „Die Tat" und der „Täglichen Rundschau", 1933-1945 freier Schriftsteller und Verlagstätigkeit, 1946 kurzfristig erster Chefredakteur der „Welt", seit 1947 Pressebeauftragter des Hannoverschen Landesbischofs Hans Lilje, 1948-1953 Chefredakteur der Wochenzeitung „Das Sonntagsblatt", 1953-1966 Chefredakteur der „Welt".

5

Zum Besuch von Axel Springer und Hans Zehrer in Moskau siehe 14. Sitzung am 19. Febr. 1958 TOP 6. - Haas berichtete, dass Zehrer und Springer ohne eine Kontaktaufnahme zur deutschen Botschaft nach Moskau gereist seien und dort das Interview mit Chruschtschow eigenständig geführt hätten. Zur politischen Entwicklung in der Sowjetunion führte Haas aus, dass sich eine langsame Evolution in Richtung von mehr Gedankenfreiheit bei gleichzeitiger Vergrößerung der Klassengegensätze vollziehe. Diese Evolution müsse gefördert werden, ohne jedoch eine schnelle Wandlung erwarten zu dürfen. Das Aufweichen der Ideologie bedeute dagegen keine Aufgabe der machtpolitischen Ziele der Sowjetunion. Vgl. dazu die Mitschrift Seebohms zu dieser Sitzung (Nachlass Seebohm N 1178/9c). Botschafter Haas, der sich zum Urlaub in der Bundesrepublik aufhielt, war auf Anregung von Brentanos zur Kabinettssitzung eingeladen worden (vgl. das Schreiben von Brentanos an Globke vom 21. Febr. 1958 in AA B 1, Bd. 125).

Extras (Fußzeile):