2.12.3 (k1960k): A. Diplomatische Anerkennung der sog. DDR durch die Republik Guinea

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A. Diplomatische Anerkennung der sog. DDR durch die Republik Guinea]

Außerhalb der Tagesordnung berichtet Staatssekretär Dr. van Scherpenberg über die Frage der diplomatischen Beziehungen zu Guinea. Nach eingehender Debatte, an der sich die Bundesminister der Justiz, für Angelegenheiten des Bundesrates und der Länder, für Wohnungsbau, der Finanzen und für gesamtdeutsche Fragen sowie die Staatssekretäre Dr. van Scherpenberg und Thedieck beteiligen, beschließt das Kabinett folgendes:

Die Entscheidung über Abbruch oder Aufrechterhaltung der diplomatischen Beziehungen zu Guinea soll möglichst schnell fallen. Vorher soll das Auswärtige Amt mit dem Bundeskanzler Verbindung aufnehmen 4.

4

Siehe 99. Sitzung am 9. März 1960 TOP A (Fortsetzung). - Am 16. März 1960 kehrte der Botschafter der Republik Guineas, Nabi Youla, aus Conakry nach Bonn zurück. Noch am gleichen Tag übergab er Staatssekretär van Scherpenberg das Schreiben Sekou Tourés. Jedoch brachten weder das Schreiben noch das Gespräch mit dem Botschafter eine eindeutige Klärung der Sachlage. Vgl. dazu die Aufzeichnung des AA über das Gespräch am 16. März 1960 und Schreiben Sekou Tourés vom 14. März 1960 in AA B 130, Bd. 3838. - Fortgang 101. Sitzung am 23. März 1960 TOP D.

Extras (Fußzeile):