2.19.4 (k1960k): D. „Selbstbestimmung" statt „Wiedervereinigung"

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] „Selbstbestimmung" statt „Wiedervereinigung"

Der Bundeskanzler hält es - unter Zustimmung des Kabinetts - für richtiger, statt des üblicherweise verwandten Ausdrucks „Wiedervereinigung" von „Selbstbestimmung" zu sprechen 9. Das Wort „Selbstbestimmung" werde besonders auch im Ausland besser ankommen und dort auch nicht mit etwaigen Ressentiments belastet sein. Der Bundespressechef führt hierzu aus, daß der Ausdruck „Selbstbestimmung" statt „Wiedervereinigung" im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung schon seit Monaten verwandt werde.

9

Vgl. 103. Sitzung am 5. April 1960 TOP 1. - In einem Drahtbericht an das AA vom 2. Mai 1960 hatte die deutsche Botschaft in Paris unter Hinweis auf Äußerungen französischer Politiker und Diplomaten die Vorteile dieser Sprachregelung hervorgehoben. Mit Schreiben vom 7. Mai 1960 wies das Bundeskanzleramt daraufhin das BPA an, „den Begriff Selbstbestimmung verstärkt zu verwenden und ständig zu wiederholen". Telegramm und Schreiben in B 136/3899.

Extras (Fußzeile):