2.10.3 (k1966k): C. Hilfsmaßnahmen für Süd-Vietnam

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 19. 1966Mende besichtigt die Berliner MauerMünchen wird Austragungsort für die Olympischen Spiele 1972Die Autobahnbrücke über die Saale wird für den Verkehr freigegebenCDU/CSU und SPD nehmen Koalitionsverhandlungen auf

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Hilfsmaßnahmen für Süd-Vietnam

Bundesministerin Dr. Schwarzhaupt berichtet, daß die deutsche Delegation, die sich an Ort und Stelle mit der Durchführung der deutschen Hilfsmaßnahmen für Süd-Vietnam befassen soll, in Kürze ausreisen werde 10. Für die Verhandlungen der Delegation mit der Regierung von Süd-Vietnam schlägt sie vor, daß für den Einsatz des Hospitalschiffes lediglich die Modalitäten für die Zeitdauer festgelegt werden sollen, in der sich das Schiff auf Grund der von deutscher Seite getroffenen Dispositionen in vietnamesischen Gewässern aufhält. Sie schlägt ferner vor, daß an Land eine Ambulanz errichtet werden soll und daß die Bundesrepublik Deutschland die hierfür anfallenden Kosten übernimmt. Das Kabinett stimmt diesen Vorschlägen zu 11.

10

Siehe 17. Sitzung am 2. März 1966 TOP 3. - Vorlage des BMGes und Schreiben des AA an das BMGes, beide vom 9. März 1966, in B 106/41454 und B 136/3658, weitere Unterlagen in B 136/3657 und AA B 37-IB5, Bde. 159 und 244.

11

Die Regierungsdelegation unter der Leitung von Sonderbotschafter Hans Schmidt-Horix reiste vom 15. bis 31. März 1966 zu Verhandlungen über den Status und die Versorgung des Hospitalschiffs nach Saigon. Vgl. den Vermerk des Bundeskanzleramts vom 15. April 1966 zur Auswertung der Delegationsreise und den Reisebericht des AA vom 22. April 1966 in B 136/3657, weitere Unterlagen in B 106/41459. Vertragsentwurf eines Abkommens zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Republik Vietnam (Süd-Vietnam) über den Einsatz des Hospitalschiffs „Helgoland" vom 18. März 1966 in B 106/41454. - Abkommen vom 28. März 1966 (BGBl. II 322). - Das zum Hospitalschiff umgebaute ehemalige Hamburger Seebäderschiff „Helgoland" traf am 14. Sept. 1966 in Saigon ein. - Fortgang 23. Sitzung am 20. April 1966 TOP 4.

Extras (Fußzeile):