2.3.9 (k1966k): 5. Bestellung eines Mitglieds des Direktoriums der Deutschen Bundesbank, BMWi

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 19. 1966Mende besichtigt die Berliner MauerMünchen wird Austragungsort für die Olympischen Spiele 1972Die Autobahnbrücke über die Saale wird für den Verkehr freigegebenCDU/CSU und SPD nehmen Koalitionsverhandlungen auf

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

5. Bestellung eines Mitglieds des Direktoriums der Deutschen Bundesbank, BMWi

Nachdem Bundesminister Schmücker den Inhalt der Vorlage vorgetragen hat, beschließt das Kabinett entsprechend der Vorlage 12.

12

Siehe 120. Sitzung am 29. April 1964 TOP 4 (Kabinettsprotokolle 1964, S. 253 f.). - Vorlage des BMWi vom 5. Jan. 1966 in B 136/3325. - Nach dem Tod des Direktoriumsmitgliedes Heinrich Hartlieb und dem bevorstehenden Eintritt in den Ruhestand Wilhelm Könneckers zum 15. Febr. 1966 waren zwei Plätze im Direktorium neu zu besetzen. Der BMWi hatte vorgeschlagen, mit Dr. Hans Henckel, der den Entwurf des Bundesbankgesetzes vom 26. Juli 1957 (BGBl. I 745) erarbeitet hatte, erstmals einen qualifizierten Beamten der Bundesregierung für die Dauer von acht Jahren zu berufen. - Henckel wurde zum 1. Febr. 1966 bestellt. Vgl. das Schreiben des Bundespräsidialamtes an das Bundeskanzleramt vom 31. Jan. 1966 in B 136/3325. - Fortgang 13. Sitzung am 2. Febr. 1966 TOP 3.

Extras (Fußzeile):