2.47.8 (k1966k): D. Verlängerung des Exequaturs für das Generalkonsulat des Sudan

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 19. 1966Mende besichtigt die Berliner MauerMünchen wird Austragungsort für die Olympischen Spiele 1972Die Autobahnbrücke über die Saale wird für den Verkehr freigegebenCDU/CSU und SPD nehmen Koalitionsverhandlungen auf

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Verlängerung des Exequaturs für das Generalkonsulat des Sudan

Auf Vorschlag von Bundesminister Dr. Schröder stimmt das Kabinett einer Verlängerung des Exequaturs für das Generalkonsulat des Sudan um weitere sechs Monate zu 12.

12

Siehe 37. Sitzung am 22. Juli 1966 TOP 5. - Auch in der Folgezeit verlängerte das AA das Exequatur halbjährlich. Vgl. den Vermerk des Bundeskanzleramts vom 21. Mai 1969 in B 136/6285. - Zum deutsch-sudanesischen Verhältnis und zur Möglichkeit einer Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen vgl. die Aufzeichnung des AA vom 30. Sept. 1966 in AAPD 1966, S. 1284-1286. - Fortgang 80. Sitzung am 24. Mai 1967 TOP B (B 136/36150).

Extras (Fußzeile):